Wie kann ich Teammitglied werden?

Unser Traum ist es, ein großes Team zu werden, in dem sich jeder nach seinen Vorstellungen und Fähigkeiten einbringen kann. Egal in welcher Weise und wie viel Zeit dafür aufgewendet werden kann.

Auch bei uns ist jeder Einzelne wertvoll und unser Miteinander baut auf Respekt und offenem Umgang untereinander. Unser oberstes Ziel ist es, dass Aktion Brücke auch hier verbindet und jedem ehrenamtlichen Teammitglied das Gefühl vermittelt, gemeinsam etwas erreichen zu können.

Wer helfen möchte kann das in unterschiedlichster Weise tun.

 

Spendenannahme

Wir suchen freundliche Gesichter und fleißige Hände, die uns regelmäßig und zuverlässig bei unserer wöchentlichen Spendenannahme unterstützen möchten.

Als festen Termin zur Annahme haben wir uns für samstags zwischen 16:30 Uhr und 17:30 Uhr entschieden, da wir zu diesen Zeiten auch unsere Fahrzeuge für die Touren beladen. Gerne wechseln wir uns wochenweise im Team ab, so dass wir jedem auch freie Samstage ermöglichen können.

Eine fest terminierte Annahme erleichtert uns im Vorfeld die Planung und Kommunikation mit einzelnen Spendern.

Am Annahmetag treffen wir uns kurz vor Beginn auf dem Vorplatz unseres Lagerraums. Wir nehmen die Spenden entgegen und helfen beim Tragen und Entladen der Autos.

Für uns ist es wichtig, ein zuverlässiger Ansprechpartner für unsere Spender zu sein. Viele möchten bei ihrer Abgabe gerne mehr über unsere Arbeit erfahren. Sehr gerne nehmen wir uns diese Zeit für jeden der Fragen hat.

In der Regel teilen wir es so ein, dass zwei Teammitglieder die Spenden entgegen nehmen und zwei andere tragen die Waren in unseren Lagerraum und beginnen bereits zu sortieren. Planen Sie zum Ende der Annahme bitte noch eine halbe Stunde mehr mit ein. Hier packen wir alle gemeinsam mit an um das Lager in einem möglichst aufgeräumten Zustand zu hinterlassen.

Aber auch unterwöchig ist es jederzeit und zeitlich flexibel möglich sich in unserem Lagerraum zur Sortierung der eingegangenen Spenden einzubringen. 

 

Kleiderausgabe Maxvorstadt

Jeden Sonntag findet auf dem Vorplatz der Ludwig-Maximilians-Universität an der Ludwigstraße in München, eine Verteilung von Kleider- und Sachspenden für obdachlose und bedürftige Bürger statt. 

 

Wir betreiben dort einen Stand zur Ausgabe der Spenden. Es werden Tische aufgebaut, Kleidung, Schuhe, Bettwäsche, Handtücher und Trolleys sowie ähnliche Sachspenden aufgereiht und an Bedürftige ausgegeben. 

 

Unsere Gäste sind zu jeder Zeit freundlich und dankbar. Es wird sich auch an unserem Stand in einer Schlange angestellt, damit es nicht zu einem zu großen Gedränge kommt. Jeder wird nacheinander bedient und nach seinen persönlichen Wünschen und Bedürfnissen gefragt um dann gemeinsam das Benötigte auszusuchen. Hier begegnen wir uns stets auf Augenhöhe, mit viel Verständnis, Empathie und einem offenen Ohr. 

 

Wichtig ist es auch hier auf die vorherrschenden Abstandsregeln und Hygienevorschriften zu achten. 

 

Zusätzlich fungieren wir als Infostand für Passanten und potentiellen Spendern. Wir stellen unsere Organisation vor, beantworten Fragen und informieren über unsere Beweggründe und Hilfsangebote. 

 

Die jeweilige Sonntagsverteilung findet von 11:30 Uhr bis ca. 14:00 Uhr statt. Je nach Andrang ein wenig länger oder kürzer. 

 

Es ist günstig, eine halbe Stunde vor Beginn der Verteilung da zu sein um ausreichend Zeit zu haben, den Stand aufzubauen und die Spenden zu präsentieren. 

 

Perfekt wäre eine Konstellation aus 4 bis 5 Teammitgliedern, die sich der Verteilung eigenständig annehmen. Ein wochenweiser Wechsel ist natürlich möglich, damit jedes Teammitglied auch freie Sonntage genießen kann. 

 

Das Beladen der Spenden für die Sonntagsverteilung findet in unserem Lager in Germering statt. 

 

Ist die Verteilung beendet, werden die übergebliebenen, nicht verteilten Waren, zurück ins Lager gebracht.

Tourenfahrer und Beifahrer

Wir fahren in größeren Teams an den Wochenenden Versorgungstouren in München zu den uns bekannten Schlafstätten und Sammelpunken der obdachlosen Menschen. 

 

Eine Tour ist zusätzlich zu unserem Sonntagsangebot, momentan Freitag- und Samstagabend in einem autark laufenden Zweierteam möglich. 

 

Hierzu gehört das individuelle Zusammenstellen der vorhandenen Spenden, das Beladen der Autos sowie das Kochen von Kaffee und Tee, um diesen aus Thermogetränkebehältern vor Ort ausgeben zu können. 

 

Wir treffen uns jeweils nach Absprache vor Tourbeginn zum Beladen an unserem Lager. 

 

Die Erfahrung auf der Straße zeigt uns, was pro Auto und Tour an Spenden benötigt wird. Diese bestehen aus Kleidung, Schlafsäcken und Isomatten, Taschen, Hygieneartikeln und Lebensmitteln. Auch heißer Tee sowie Kaffee werden mitgenommen. Thermobehälter stellen wir dafür zur Verfügung. Von unseren Spendern bekommen wir belegte Brote, Kuchen, Nachspeisen sowie frisch gekochte, warme Mahlzeiten in Thermotöpfen. 

 

Eine Tour wird pro Team nach einer im Vorfeld abgesprochenen Route gefahren. Hier stellen wir feste Teams für die einzelnen Routen zusammen, damit die Bedürftigen in der Regel von denselben Gesichtern betreut werden und Vertrauen aufbauen können.

 

Auf der Straße werden die verschiedenen Punkte nach Plan abgefahren. Dort suchen Sie sich einen Platz an dem Sie kurz anhalten können. Sie gehen auf die Menschen zu, sprechen sie vorsichtig an und machen eine Art Bedarfsermittlung. Sie erkundigen sich nach dem momentanen Befinden und fragen was gebraucht wird. Dann suchen Sie gemeinsam aus den mitgebrachten Spenden das gerade Benötigte aus, bieten Essen und Getränke an. 

 

Wichtig ist hierbei natürlich, auf die Abstandsregeln und die derzeit geltenden Hygienemaßnahmen zu achten. Es sind immer eine Maske sowie bei Bedarf auch Handschuhe zu tragen. Desinfektionsmittel sollte in jedem Auto verfügbar sein. Dieses stellen wir für die Touren zur Verfügung. 

 

Im Laufe der Zeit bauen sich Vertrauen und Beziehungen zu den Bedürftigen auf. Man kennt die Menschen mit Namen, lernt ihre Vorlieben und Bedürfnisse, kennt ihre Geschichten, ihre Ängste und Sorgen. Schön und wichtig ist es, jedem einen Moment zuzuhören. Es geht bei unseren Fahrten nicht nur um reine Versorgung und Verpflegung. Das Wichtigste ist das offene Ohr und die Menschlichkeit. Wir fragen, ob weitere Hilfe benötigt wird, machen uns Notizen und nehmen auch gerne den ein oder anderen Extrawunsch entgegen.  

Während der Touren stehen wir den Fahrern als Team für Rückfragen jederzeit zur Verfügung. 

 

Nach einer Tour findet ein kurzer Austausch und Rückmeldung über die Touren im Team statt. Am besten funktioniert dies mit ein paar wichtigen Stichpunkten in schriftlicher Form über unseren Teamchat. So weiß jeder für die kommende Fahrt gleich Bescheid, falls es Änderungen, neue Sichtungen, verlassene Plätze oder Wünsche zu erfüllen gibt. 

 

Ist eine Tour beendet, werden die übrig gebliebenen Spenden zurück ins Lager gebracht und gleich wieder ordentlich wegsortiert. Somit erleichtern wir unserem Lagerteam die Arbeit und sparen Zeit. 

Spendensortierung und Lagerverwaltung

Nach vorheriger Absprache kann zu flexiblen Zeiten der Schlüssel zu unserem Lagerraum abgeholt werden. 

 

Nun geht es darum die angenommenen Spenden vorzusortieren, zu kategorisieren und ordentlich in Regalen und Kisten einzuräumen, sodass unsere Fahrer der Touren mit wenig Zeitaufwand ihre benötigten Spenden zusammentragen können um damit die Autos zu bestücken. 

 

Getrennt werden sollte – gerade bei Kleiderspenden – nach Damen/Herren, Sommer/Winter, Kategorie der Kleidung und in grober Größeneinteilung. 

 

Weiterhin trennen wir nach Lebensmitteln, Hygieneartikeln sowie Schlafplatzutensilien.

 

Des Weiteren suchen wir ein festes Team für die Leerung unseres Kleidercontainers auf dem Therese-Giehse-Platz in Germering, der nur ein paar Meter von unserem Lagerraum entfernt ist. Rollwägen stehen für den Transport zur Verfügung.

 

 

 

Lebensmittelabholung

Mittwoch bis Samstag dürfen wir bei den Aldi Süd Filialen in Germering und Eichenau Lebensmittel für unsere Versorgungstouren abholen. Diese werden dann sortiert und in unseren Kühlanhänger zur weiteren Verarbeitung und Lagerung gebracht.

Samstags dürfen wir zusätzlich zwei Bäckereifilialen anfahren und die nicht mehr verkauften Backwaren abholen. 

Hierfür suchen wir helfende Hände, die uns bei der Abholung, Sortierung und Bereitstellung der vor der Tonne geretteten Lebensmittel unterstützen möchten.

Vorwiegend gerne freitags und samstags.

Gnadenhof

Manchmal bleibt beim Retten der Lebensmittel etwas übrig, welches wir nicht ausgeben oder verarbeiten können. Nur selten bringen wir von unseren Versorgungstouren etwas mit zurück, das wir nicht bis zur Folgewoche lagern können. Sollte dies doch einmal der Fall sein, versuchen wir so nachhaltig wie möglich zu arbeiten und so versorgen wir mit den Resten die Tiere des Gnadenhofs Gut Streiflach zwischen Germering und Freiham. 

Wir suchen Fahrer, die mit den von uns bereitgestellten Fahrzeugen den Transport der, nicht mehr verwertbaren, Lebensmittel zum Gnadenhof übernehmen möchten. 

Optimale Tage wären, Sonntagnachmittag oder Montag und gerne am Donnerstag.

Verpflegungsteam

Kochen und Backen Sie gerne oder haben Freude daran neue Rezepte auszuprobieren? Sie sind es gewohnt auch mal größere Mengen zuzubereiten, oder haben Spaß daran sich kulinarisch bei verschiedenen Aktionen zu beteiligen?  Dann sind Sie in unserem Verpflegungsteam genau richtig. 

Aus gespendeten Lebensmitteln, die vor der Tonne gerettet wurden, bereitet unser Team schmackhafte Gerichte zu und backt süße Naschereien für die Menschen in Notsituationen.

Des Weiteren sind wir auf der Suche nach helfenden Händen, die Zeit und Lust haben Sonntag in der Früh fertige Speisen zu erhitzen und/oder Beilagen zu vorhandenen Gerichten zu kochen. Unsere Tourenfahrer holen die zur Verfügung gestellten, gefüllten Thermotöpfe,  Sonntag um 9:00 vor Antritt ihrer Tour bei Ihnen ab. 

 

Nachbearbeitung der Touren

Spültätigkeiten:

  • Viele leere Töpfe und Getränkebehälter, etliche Schöpfkellen, Backbleche und Transportboxen müssen nach der Sonntagstour gespült werden. Um unsere Tourenfahrer zu entlasten, sind wir auf der dringenden Suche nach Helfern, die uns beim Spülen unterstützen möchten. Unsere Tourenfahrer würden die Töpfe dann auch gerne den jeweiligen Spülern vorbeibringen. 

Entladen der Fahrzeuge:

  • Auf dem Rückweg unserer Sonntagstour bringen die Fahrer leere Transportboxen, Stapelkisten, übriggebliebene Kleidung und Packkisten mit Utensilien zur Ausgabe mit zurück. Unsere Fahrzeuge müssen allerdings zum Wochenanfang ausgeräumt werden, da diese für die Spenden- und  Lebensmittelabholung wieder in den Einsatz gehen, bis sie am Wochenende für eine erneute Tour genutzt werden. Unsere Tourenfahrer sortieren an ihrer letzten Station schon in den Fahrzeugen vor und trennen soweit als möglich, damit nicht ein allzu großes Chaos entsteht. Die Fahrzeuge werden Sonntagnachmittag unweit von unserem Lagerraum abgestellt und müssten zeitnah für den Wiedereinsatz geleert werden. 

Nach einem Wochenende mit allen Vorbereitungen wie das Packen der Fahrzeuge, die Abholung der Lebensmittel, das Erwärmen der gekochten Speisen, das Zubereiten von Kaffee und Tee und einer erfolgreich gemeisterten Tour sind wir oft mit unseren Kräften am Ende.

Wir wären unglaublich dankbar für Unterstützung beim Spülen und dem Entladen der Fahrzeuge. Möglich wäre dies sonntags ab 16:00 und/oder montags ganz flexibel.

Fuhrpark und Fahrzeugverwaltung

Zur Verwaltung und Instandhaltung unserer Fahrzeuge suchen wir zuverlässige Unterstützung für:

  • regelmäßiges Betanken der Fahrzeuge
  • das Koordinieren von Werkstatterminen bei anstehenden Reparaturen und TÜV 
  • Kontrolle von Ölstand und Verbrauchsflüssigkeiten
  • Instandhaltungen, Reifendruckkontrolle 
  • regelmäßige Überprüfung der Verkehrssicherheit und Fahrtauglichkeit der Fahrzeuge
  • jährliche Unterweisungen der Teammitglieder
  • Kontrollieren der Führerscheine
  • Überwachung der Unfallverhütung
  • Schadensmeldungen bei den jeweiligen Versicherungen
  • Beschaffung neuer Fahrzeuge nach Absprache mit dem Vorstand
  • Zulassung neuer Fahrzeuge 
 

Kreativ- und Handarbeitsteam

Unser liebreizendes Handarbeits- und Kreativteam näht, strickt, häkelt, bastelt und gestaltet ganzjährig für unsere Aktionen. 

Verkauft werden diese Schätze dann auf Weihnachtsmärkten, Osterbasaren, Stadtfesten und an Ständen auf Marktsonntagen. 

Der Erlös der verkauften Handarbeiten kommt den Obdachlosen und Bedürftigen zu Gute und wird in Lebensmittel oder Hygieneartikel investiert.

Einige unseres Teams stricken und häkeln auch direkt für die obdachlosen Menschen. Warme Socken, Mützen und Schals kommen immer ganz besonders gut an.

Schließen Sie sich uns an und werden Sie ein Teil unseres kreativen Teams.

Haben Sie Zeit und Lust uns ehrenamtlich zu unterstützen und möchten ein Teil unseres stetig wachsenden Teams werden?

Wir freuen uns über Ihre Nachricht!

„Solange uns die Menschlichkeit miteinander verbindet, ist egal, was uns trennt.“

-Ernst Ferstl